Tipps zum Surfen

Zwei Kinder nebeneinander vor einem Computer mit Maus und Tastatur

Wie lange darf mein Kind Online-Angebote nutzen?

Im Netz spielen macht Spaß! Und das soll es auch, denn so lernt Ihr Kind ganz nebenbei. Gerade bei Online-Spielen fällt es jedoch schwer, ein Ende zu finden, da es keine natürliche Begrenzung wie etwa das Ende einer Sendung gibt. Machen Sie Ihrem Kind klar, dass die Computernutzung zeitlich beschränkt ist, bevor Sie den Computer anschalten. Auf der Seite mit dem Elefanten finden Sie unten links den Elefantenwecker, der Ihrem Kind je nach eingestellter Zeit signalisiert, wann es den Computer ausschalten soll. Experten empfehlen für Vorschulkinder rund 30 Minuten am Stück, maximal zwei- bis dreimal in der Woche.

 

Zeigt Ihr Kind Interesse an Laptop, Tablet oder Handy, können Sie es Schritt für Schritt mit dem Medium vertraut machen. Die Seite mit dem Elefanten ist einfach und altersgerecht gestaltet, sodass Ihr Kind spielerisch erste Erfahrungen mit dem Computer sammeln kann. Kleine Kinder müssen den Umgang mit Maus und Tastatur erst noch lernen. Gerade am Anfang brauchen sie etwas Zeit, um die nötige Feinmotorik und Hand-Auge-Koordination zu lernen. Das Wischen am Touchscreen hingegen ist im wahrsten Sinne des Wortes kinderleicht und schnell erlernt.

Schauen Sie sich das Online-Angebot wie zum Beispiel Die Seite mit dem Elefanten in Ruhe an, bevor Sie Ihr Kind damit spielen lassen und machen Sie sich selbst mit den Inhalten vertraut. So können Sie auf Fragen adäquat reagieren und gegebenenfalls kleine Hilfestellungen geben. Lassen Sie Ihr Kind jedoch in Eigenregie und in seinem individuellen Tempo die Elefantenwelt im Netz erforschen, denn gerade kleine Kinder lernen durch ihre natürliche Neugier und eigenes Ausprobieren am besten.

Kleine Kinder sollten nicht alleine vor dem Bildschirm sitzen. Sie benötigen am Anfang noch kleine Hilfestellungen bei der Navigation und genießen es, über die Erfahrungen sprechen zu können. Besonders viel Spaß macht die Internetnutzung auch mit Gleichaltrigen. So schult Ihr Kind nebenbei sein soziales Verhalten und kann sich mit seinen Geschwistern oder Freunden angeregt über das Angebot unterhalten. Bei den Spielen auf der Seite mit dem Elefanten können sich die Kinder abwechseln und nacheinander jeweils einen Durchlauf spielen oder gemeinsam beim Anschauen der Filme ins Gespräch kommen.

Die Seite mit dem Elefanten ist auf den Entwicklungsstand und die Bedürfnisse Ihres Vorschulkindes zugeschnitten. Die einfache Navigation wird von einer Kinderstimme erklärt, sodass sich Ihr Kind auch ohne Lesefähigkeit problemlos zurechtfinden kann. Alle Spiele und Rätsel folgen einer altersgerechten Struktur und vermitteln spielerisch pädagogisch wertvolle Lerninhalte. Ihr Kind befindet sich auf der Seite mit dem Elefanten in einem sicheren Raum, in dem es sich gefahrlos bewegen kann. Dennoch sollten Sie es nicht alleine vor den Computer lassen, um sicherzustellen, dass es die Seite mit dem Elefanten nicht verlässt.

Zu jedem Angebot auf der Seite mit dem Elefanten finden Sie in unserer Elterninfo wichtige Hinweise und Tipps, was Ihr Kind bei den Rätseln, Spielen und Filmen lernen kann. Ob Erinnerungsvermögen schulen, Farben benennen, Rhythmusgefühl erspüren oder die Fantasie durch Sprachspiele anregen: Kinder lernen immer ganzheitlich und nicht isoliert. Sprechen Sie mit Ihrem Kind über das Angebot und ermuntern Sie es, das Gelernte auch nach dem Computerspielen in der realen Welt anzuwenden. Die Spiele auf der Seite mit dem Elefanten greifen Themen aus der Erfahrungswelt der Kinder auf. So macht ihnen das spielerische Lernen besonders viel Spaß.

 

Kinder brauchen für eine gesunde Entwicklung elementare Erfahrungen, bei denen sie mit allen Sinnen die Welt entdecken. Internetspiele können die Wirklichkeit nur imitieren und dürfen das Spielen in der realen Welt nicht ersetzen. Gehen Sie mit Ihrem Kind raus, laden Sie Freunde ein und suchen Sie nach Beschäftigungen ohne den Bildschirm. Die Sendung mit dem Elefanten möchte ihre jungen Zuschauer anregen, die Welt neugierig und mit offenen Augen zu erforschen. Lassen Sie sich von unserem Programm animieren und spielen, singen, basteln und staunen Sie mit Ihrem Kind auch ohne Bildschirm.

 

Vorschulkinder haben noch kein Gespür dafür, dass Medien von Menschen gemachte Produkte sind, auf die sie bewusst Einfluss nehmen können. Führen Sie Ihr Kind langsam an die Möglichkeiten der Computernutzung heran. Erklären Sie ihm, mit welchen Funktionen es das Bildschirmgeschehen und die angegliederte Technik steuern kann. Auf der Seite mit dem Elefanten können Sie beispielsweise einige Bastel-, Mal- und Spielangebote durch Betätigen des Druck-Buttons ausdrucken. Nutzen Sie dieses Material auch, um ohne Computer weiterzuspielen.

 

Um zu erkennen, wie sich die Nutzung von Laptop, Tablet oder Handy auf Ihr Kind auswirkt, ist es wichtig, Ihr Kind genau zu beobachten. Sollten Sie feststellen, dass Ihr Kind beim Spielen im Netz überfordert ist, weil es beispielsweise extrem aufgedreht oder apathisch wirkt, beenden Sie diese Nutzungssituation besser. Lassen Sie Ihr jedoch ein begonnenes Spiel noch beenden. Kinder haben ihr eigenes Entwicklungstempo und reagieren ganz individuell auf mediale Angebote. Die Beschäftigung mit der Seite mit dem Elefanten soll Spaß machen und Ihr Kind langsam an den Umgang mit dem Computer oder mobilen Endgeräten heranführen. Dies ist jedoch nur ein Angebot, und kein Vorschulkind muss mit dem Computer spielen.

 

Warum ist es so wichtig, dass Kinder das Internet selbst Stück für Stück entdecken?

Die Spiele auf der Seite mit dem Elefanten sollen Spaß machen, nebenbei Wissen vermitteln und die Entwicklung von kognitiven Fähigkeiten begleiten. Leistungsdruck ist hier tabu! Nach jedem Spieldurchlauf wird Ihr Kind gelobt. Wenn es beim ersten Durchlauf nicht alle Aufgaben korrekt gelöst hat, kann es einfach noch einmal spielen. Lassen Sie Ihr Kind die Online-Welt des Elefanten ganz intuitiv in seinem eigenen Tempo entdecken und unterstützen Sie es durch kleine Hilfestellungen und Anerkennung.