Interview mit Heike Sistig

Heike Sistig, die Redakteurin der Sendung mit dem Elefanten", erklärt in ihrem Interview die Beweggründe für das Projekt Programmieren mit dem Elefanten" und was Kinder dabei alles lernen können. Hier gibt es das gesamte Interview zum Anschauen und Nachlesen.

Warum wurde das Angebot Programmieren mit dem Elefanten entwickelt?

Wir haben in unserer Redaktion ein Angebot gestaltet, das heißt Programmieren mit der Maus", das ist sehr erfolgreich, setzt aber komplizierter für etwas ältere Kinder an - mittlere Grundschule - und wir wollten dann schon dieses Prinzip des Programmierensauch schon für kleinere Kinder anbieten. Und da lag es sehr nahe, dass wir die Helden aus der Sendung mit dem Elefanten - einem Vorschul-Ableger der Sendung mit der Maus  - verwenden, nämlich Elefant und Hase, die ja immer auf spannende Entdeckungsreisen gehen.

So haben wir erst mal ein Spiel in der ElefantenApp entwickelt und haben es Wenn-Dann Maschine" genannt. Und dazu gibt es ein analoges Begleitmaterial mit Spielen für den Einsatz in der Schule, in der Kita, aber auch zu Hause. Also will sagen, Programmieren ist nichts Abstraktes, sondern es ist etwas ganz Konkretes. Wenn die Kinder Elefant und Hase helfen, ihr Traumhaus zu bauen und dafür Bauklötze in einer bestimmten Reihenfolge aufbauen, dann haben sie im Prinzip schon etwas programmiert. Sie haben sich was vorgenommen und es umgesetzt.

Uns war es ganz wichtig, dass wir die Prinzipien der Sendung mit dem Elefanten umsetzen: dass man nämlich spielerisch lernt und dass es kein richtig und falsch gibt. Und mit Elefant und Hase erfahren die Kinder, dass Computer überall sind und dass sie ganz viel mit dem zu tun haben, was mich umgibt und Prinzipien folgen, die ich aus meinem Leben schon kenne.

Wir wollen vor allen Dingen - wie in der Sendung auch - Selbstwirksamkeit vermitteln. Also ich - jeder Einzelne von uns - bin es, die oder der etwas steuert. Das ist nicht irgendjemand, der das macht. Also ich konsumiere nicht passiv, sondern ich bin aktiv und ich kann was bewegen. Und ich kann dazu beitragen, dass etwas gelingt und das macht die Kinder, wenn sie das gelernt haben, stark. Und so lernt man dann irgendwann vorausschauend und planend zu denken und vor allem auch, wenn man jetzt unsere analogen Spiele sieht, im Team zu handeln. Für Elefant und Hase ist nämlich das Teamwork ganz wichtig und so wollen wir es auch den Kindern vermitteln.

Für die Eltern übrigens oder die Erwachsenen ist das Programmieren oft auch ein schwieriges, weil vielleicht zu technisches Thema. Und wenn sie dann unsere Angebote mal durchspielen, dann können Sie vielleicht auch lernen, dass das gar nicht so kompliziert ist.

Also wenn ich das dann anklicke, dann passieren lustige Abenteuer, die habe ich gerade programmiert. Ich kann eigentlich auch nicht programmieren, aber hier kann ich das. Ich liebe das, wenn Elefant uns Hase so lächeln am Schluss, es macht wirklich Spaß.