Tipps für die Nutzung der Elefanten-App

Der Elefant vor den bunten Kästchen der ElefantenApp

So erkennt man eine gute App für Vorschulkinder

 

Gute Vorschul-Apps sollten sich gezielt an den Fähigkeiten, Fertigkeiten und Interessen der Zielgruppe orientieren. In der ElefantenApp wird konsequent auf Schrift verzichtet. Alle Erklärungen erfolgen per Audio, so dass auch Kinder ohne Lesefähigkeit sich selbstständig zurecht finden. Einzelne Spiele werden in verschiedenen Schwierigkeitsgraden angeboten und so jede Entwicklungsstufe der Zielgruppe berücksichtigt. Alle in der App angebotenen Filme und Elefantensendungen werden nach strengen Kriterien speziell auf die Zielgruppe zugeschnitten. Die Menüführung ist übersichtlich und leicht nachvollziehbar. Die ElefantenApp orientiert sich hinsichtlich der Menü- und Farbgestaltung im Kästchendesign sowohl an der Sendung mit dem Elefanten als auch an der Seite mit dem Elefanten. So steht beispielsweise die Farbe Rot für den Film- und Orange für den Spielbereich. Die Bedienung durch Wischen und Tippen kommt den motorischen Fähigkeiten von kleinen Kindern entgegen.

 

Altersgerecht heißt, dass sich die App inhaltlich und von der Bedienung her an den Fähigkeiten und Bedürfnissen von drei bis sechsjährigen Kindern ausrichtet. Eine erste Orientierung, aber keine verbindliche Empfehlung, bieten die Altersempfehlungen in den einzelnen App-Stores, da es sich dabei nicht um eine pädagogische Bewertung handelt. Darüber hinaus können Kategorien und Altersfreigaben in den Stores je nach Entwickler und Anbieter variieren.

Die ElefantenApp wurde mit Drei- bis Sechsjährigen Kindern getestet und für genau diese Zielgruppe entwickelt.

 

Apps fordern oft bestimmte Zugriffsrechte auf Ihre persönlichen Daten. Deshalb ist es wichtig, vor dem Herunterladen die jeweiligen AGB zu lesen und sich über die Zugriffsrechte der App zu informieren. Bei vielen Apps kann es innerhalb des Spiels zu Ablenkungen durch Werbung kommen. Kleine Kinder können werblichen Inhalt noch nicht von den eigentlichen Inhalten unterscheiden. Auch In-App-Käufe und Verlinkungen innerhalb einer App bergen die Gefahr versteckter Kosten und ungeeigneter Inhalte. Berücksichtigen Sie deshalb bereits vor dem Herunterladen all diese Faktoren, auch im Hinblick darauf, ob eine App für Ihr Kind geeignet ist.

Die ElefantenApp ist kostenlos und werbefrei. Sie greift weder auf Programme noch Dateien auf Ihrem Gerät zu, so dass Ihre Privatsphäre geschützt ist. Außerdem gibt es in der ElefantenApp keine In-App-Käufe oder Verlinkungen zu App-Stores und ungeeigneten Webseiten.

 

Das Herunterladen sowie die Installation einer App ist Aufgabe der Eltern, da Vorschulkinder mit dem großen, unübersichtlichen Angebot in App-Stores noch überfordert sind. Die ElefantenApp finden Sie zum Herunterladen für iOS- und Android-Geräte im iTunes Store, Google Play Store und bei Amazon.

 

Die ElefantenApp bietet einen sicheren Raum für Ihr Kind. Sie ist so aufgebaut, dass Ihr Kind die App auch alleine benutzen kann. Durch die leichte und intuitive Bedienbarkeit und Übersichtlichkeit der App finden sich Kinder schnell selbst zurecht. Sie lernen am besten, wenn sie selbst ausprobieren dürfen und dabei auch noch Spaß haben. Dennoch empfehlen wir, dass Sie sich die ElefantenApp anschauen, bevor Sie Ihr Kind damit spielen lassen. So sind Sie bereits mit Inhalten und Aufbau vertraut und wissen, womit sich Ihr Kind beschäftigt. Zeigen Sie Ihrem Kind, wie es sich durch Tippen und Wischen in der App bewegen kann. Erklären Sie am Anfang, wie das Menü der ElefantenApp aufgebaut ist und was Ihre Kinder in den einzelnen Bereichen machen können. So können Sie auch kleine Hilfestellungen geben, sollte Ihr Kind einmal nicht weiter kommen oder Fragen haben.

 

Jedes Kind ist anders und reagiert individuell. Da kleine Kinder gerne die Dinge, die sie tun, kommentieren, bekommen Sie schnell mit, was Ihr Kind schon kann und wo es möglicherweise noch ein wenig überfordert ist. Beobachten Sie Ihr Kind deshalb und sprechen Sie es direkt an, sollten Sie Veränderungen im Verhalten feststellen. Sollte es etwa mit Szenen aus Filmen überfordert oder beim Spielen frustriert sein, versuchen Sie, die Situation gemeinsam mit Ihrem Kind zu lösen.

 

Spätestens dann, wenn Ihr Kind Smartphone oder Tablet alleine nutzt, wird es Zeit, das Gerät kindersicher zu machen. Sie können an Ihrem Gerät entsprechende Kinderschutz-Apps nutzen oder sollten Sicherheitseinstellungen vornehmen, um Ihr Kind vor ungeeigneten Inhalten außerhalb der App zu schützen. Dabei unterscheiden sich die Möglichkeiten der Sicherung von Betriebssystem und Version Ihres mobilen Geräts. Eine genaue Anleitung zur Sicherung finden Sie auf den Internetseiten der Hersteller. Im sicheren Surfmodus wird bei jeder Webseite zunächst geprüft, ob eine Freigabe für Kinder gegeben ist. Ungeeignete Inhalte und Webseiten werden nicht aufgerufen. Bei der Nutzung des Geräts durch kleinere Kinder gibt es außerdem die Alternative, alle bestehenden Funkverbindungen zu trennen, indem Sie das Gerät in den Flugzeugmodus versetzen. Das hat jedoch zur Folge, dass Apps nur in eingeschränkter Form zur Verfügung stehen.

Die ElefantenApp bietet für kleine Kinder einen geschützten, werbefreien Raum, den sie spielerisch und völlig bedenkenlos erkunden können, da sie nicht auf andere Internetseiten führt.

 

Spielen macht Spaß! Aber ein Ende zu finden ist gerade für kleine Kinder schwer, zumal ihr Zeitgefühl noch nicht ausgeprägt ist. Generell empfehlen Experten für Vorschulkinder höchstens eine halbe Stunde Medienzeit pro Tag. Wobei hier die Summe des Konsums aller Medien miteinbezogen werden sollte.

Bei der ElefantenApp können Sie die Spielzeit Ihres Kindes auch im Auge behalten, indem Sie mit Hilfe des Elefantenweckers die individuelle Online-Zeit Ihres Kindes einstellen. Den Elefantenwecker finden Sie im geschützten "Info-Bereich" der ElefantenApp. Nach der Hälfe der Spielzeit ertönt ein Halbzeit-Signal. So kann auch Ihr Kind besser einschätzen, wie lange es noch spielen darf. Lassen Sie Ihr Kind ein begonnenes Spiel immer zu Ende spielen und einen gestarteten Film immer zu Ende schauen. Um Frustration zu vermeiden, können Sie vor Beginn der Medienzeit klären, welche Spiele gespielt oder wie viele Filme angeschaut werden dürfen.

 

Gerade kleine Kinder lernen vor allem durch Nachahmung. Dies können Sie positiv nutzen, wenn Sie ihm ein verantwortungsvolles und angemessenes Nutzungsverhalten im Umgang mit Smartphones und Tablets vorleben. Machen Sie Ihrem Kind deutlich, dass ein Smartphone oder Tablet nicht nur Spielzeug, sondern auch Arbeits- und Kommunikationsmittel ist.

 

Auch wenn Apps Spaß machen und eine sinnvolle Ergänzung zur Lebensrealität Ihres Kindes darstellen können, benötigen kleine Kinder in erster Linie Erfahrungen und Erlebnisse im echten Leben, um sich gesund entwickeln zu können. Sorgen Sie also für eine gute Balance und regen Sie es zu einem körperlichen Ausgleich und gemeinsamen Aktivitäten an. Keine App kann die elementaren Erfahrungen im echten Leben ersetzen.

Bei der ElefantenApp haben wir bewusst auf Spiele gesetzt, die über die reine digitale Mediennutzung hinausgehen können. Das Spiel „Wo bist du Elefant?“ bietet die Möglichkeit, die digitale Welt mit der realen Welt zu verknüpfen und es zu einem gemeinschaftlichen Erlebnis werden zu lassen: Das Smartphone oder Tablet wird versteckt und muss mit Hilfe des Elefantentrötens gefunden werden. Die digitale Schatzsuche im Sandkasten kann, wie auch die anderen Spiele, abwechselnd zu zweit gespielt werden: Wer findet den Schatz zuerst?