Preise und Auszeichnungen

Kinder sitzen zusammen mit dem Hasen und dem Elefanten auf einem Baumstamm.

Robert Geisendörfer Preis 2021 für die Folge "Wir kriegen ein Baby"

Logo Robert Geisendörfer Preis

Renate Bleichenbach (Regie), Britta De Matteis (Protagonistin) und Markus Tomsche (Kamera) werden für die besondere Folge der Sendung mit dem Elefanten mit dem Kindermedienpreis 2021 ausgezeichnet. Aus der Jury-Begründung: "(...) "Wir kriegen ein Baby" feiert das Wunder des Lebens ohne je kitschig, pathetisch oder gar peinlich zu werden.

Ein angenehm menschennahes Porträt, zudem in jeglicher Beziehung natürlich. Besser, befand die Jury, "kann man es fast nicht machen."

Grimme-Preis 2021 für die Folge "Wir kriegen ein Baby"

Logo Grimme-Preis

Markus Tomsche (Buch/Kamera und Regie Einspieler) wird der Grimme-Preis 2021 verliehen. Aus der Begründung der Jury: "(...)Aus Sicht der Jury zeigt „Die Sendung mit dem Elefanten – Wir kriegen ein Baby“, wie gutes Kinderfernsehen für die Jüngsten funktioniert: Ein hochrelevantes Thema wird Kindern auf Augenhöhe nahegebracht. Die Sendung ist perfekt auf die Verstehensfähigkeiten und die inhaltlichen Interessen der Altersgruppe zugeschnitten und vermittelt eine klare Botschaft: Eine Geburt ist ein Familienereignis, vor dem sich niemand fürchten muss – im Gegenteil."

Robert Geisendörfer Preis 2018 für die Folge "Planet Willi"

Logo Geisendörfer Preis

Die "Sendung mit dem Elefanten" gewinnt mit "Planet Willi" den Kinderfernsehpreis 2018 der Evangelischen Kirche. Verliehen wird der Preis an die Autoren Birte Müller-Wittkuhn und Matthias Wittkuhn sowie Olivia und Willi Wittkuhn.

Begründung der Jury: "Der Film beschreibt das Leben einer Familie mit einem Jungen, der das Down-Syndrom hat. „Planet Willi“ ist das perfekte Beispiel für die  Kunst, ein anspruchsvolles Thema in schlüssige Bilder zu übersetzen. Da Willis Schwester Olivia als Erzählerin durch die Sendung führt und er die Hauptfigur ist, wird die gesamte Familie Wittkuhn ausgezeichnet."

Katholischer Medienpreis 2018 für die Folge "Planet Willi"

Bild aus der Folge Planet Willi

 

Die "Sendung mit dem Elefanten" erhält mit dem Special "Planet Willi" die Auszeichnung „journalistisch WERTvoll“ des Katholischen Medienpreises.

Medienpreis der Kindernothilfe 2017 für das Flüchtlings-Spezial

Logo des Medienpreises der Kindernothilfe

Renate Bleichenbach erhält den Preis der Kinderjury für Die Sendung mit dem Elefanten: Flüchtlings-Spezial. Die Sendung zeigt unter anderem, warum viele Kinder im Sommer 2016 auf der Flucht waren und wie deren Reise nach Deutschland verlief. So wie die Flucht von Mira - einem kleinem Mädchen, das auf beeindruckender Weise von der Zeit in Syrien und der Überfahrt nach Europa berichtet.

Der Kindernothilfe-Medienpreis zeichnet Produktionen aus, die sich in ihren Beiträgen mit den Themen Kinderrechte und Kindesrechtsverletzungen beschäftigen.

Comenius Award 2017 für die App mit dem Elefanten

Logo Comenius-EduMedia Award

 

Das Comenius-EduMedia-Siegel wird der ElefantenApp verliehen. Heike Sistig und Oliver Schwarz (Redaktion) nehmen die Auszeichnung entgegen. Das Siegel zeichnet pädagogisch, inhaltlich und gestalterisch hochwertige digitale Bildungsmedien aus.

Giga-Maus 2017 für die App mit dem Elefanten

Logo der Giga-Maus

 

Die App mit dem Elefanten wird mit der Giga-Maus ausgezeichnet. Begründung: „Der schlaue blaue Elefant als App – eine gelungene Erweiterung der TV-Erfolgsserie.“

Emil der TV Spielfilm für die Folge "Viel und wenig"

Logo Emil der TV Spielfilm

 

Das Special "Viel und wenig" der Sendung mit dem Elefanten ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie man schon Kindern das Thema Armut nahebringen kann. Der Mix aus Animation und Realfilm informiert und regt an, sich selbst zu engagieren.

Robert Geisendörfer-Preis 2015 für das Freundschafts-Spezial

Logo Robert Geisendörfer-Preis

Heike Sistig (Redaktion) wird der Robert Geisendörfer Preis für das Freundschafts-Spezial der Sendung mit dem Elefanten verliehen. Aus der Begründung der Jury: "(...) Die Sendung ist in Bezug auf Inhalt und Umsetzung konsequent auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Fernsehanfänger zugeschnitten. Vor diesem Hintergrund ist das „Freundschaftsspecial“ besonders elefantastisch geworden, weil die einzelnen Beiträge grundverschieden und doch wie aus einem Guss sind. Die bildästhetische Ebene ist gelungen und originell. (...) Eine wunderbare Mischung aus Lach- und Sachgeschichten, die von spürbarer Zuneigung zur Zielgruppe geprägt ist. Stellvertretend für das Team möchte die Jury die Leistung der verantwortlichen Redakteurin Heike Sistig würdigen."

Pädi - der pädagogische Interaktivpreis 2014 für Die Seite mit dem Elefanten

Logo des Pädi 2014

Die Internetseite "Die Seite mit dem Elefanten" wird in der Kategorie "Websites für Kinder" mit dem Pädi ausgezeichnet: "Auf der „Seite mit dem Elefanten“ finden die Kleinsten ansprechende Videoclips zu interessanten Themen und können zudem Spiele mit bekannten Figuren spielen. Mittels einer einstellbaren Zeitschaltuhr lässt sich regulieren, wie viel Zeit die Kinder auf dieser Website verbringen. Für kleine Internetanfänger ist die Elefantenseite ein gelungenes und liebevoll aufbereitetes Angebot."

digita - Deutscher Bildungspreis Medien 2014 für Die Seite mit dem Elefanten

Logo digita

Die Internetseite "Die Seite mit dem Elefanten" wird in der Kategorie "Vorschulische Bildung" ausgezeichnet. Aus der Würdigung der Jury: "Kindern einen geschützten Kontakt mit den digitalen Medien zu ermöglichen und sie beim Entdecken und Lernen zu begleiten ist alles andere als trivial. Eltern und andere Erwachsene stehen dabei stets vor vielen schwierigen Abwägungen: Einerseits soll Medienkompetenz erworben, andererseits ein Gefühl von Maß und kritischem Umgang vermittelt und vorgelebt werden. Kindgerecht sollen die Inhalte sein, pädagogisch wertvoll und natürlich: Spaß sollen sie machen – aber auch dazu anregen, rauszugehen um den Blick für die Welt hinter dem Bildschirmrand nicht zu verlieren. Ein hoher Anspruch, den sich auch die Entwickler bei der Gestaltung der Seite mit dem Elefanten gesetzt haben – Die digita-Jury findet: Mit Erfolg! Denn „Die Seite mit dem Elefanten“ schafft die schwierige Balance, Kindern Dinge zuzutrauen, ohne sie zu überfordern."

Audiovisual Programme for Children's Education Prize 2013 für das Gebärden-Special

Logo Ciak Junior

 

Die Sendung mit dem Elefanten wird mit dem "Audiovisual Programme for Children's Education Prize 2013" ausgezeichnet.

Goldener Spatz 2012 für das Müll-Spezial

Logo Goldener Spatz

Der Goldene Spatz in der Kategorie Information/Dokumentation für die Folge "Müll-Spezial" der Sendung mit dem Elefanten: "Vor allem dazu beigetragen hat die kindgerechte Gestaltung der Informationen über das alltägliche Thema Müll. Außerdem ist die Sendung lustig für klein und groß. Deshalb ist das Müllspezial den Goldenen Spatz wirklich wert."

Emil der TV-Spielfilm 2012 für Elefantierisch - Folge 1: Haus und Hof

Emil der TV Spielfilm

 

Die erste Folge von "Elefantierisch: Haus und Hof" wird mit dem Emil 2021 der Zeitschrift TV-Spielfilm ausgezeichnet.

Goldener Spatz für 2011 für die Folge 172

Logo Goldener Spatz

Die Sendung mit dem Elefanten bekommt den Goldenen Spatz 2011. Die Begründung der Jury: "Der Beitrag ist eine gute Mischung zwischen Animation und realem Spiel. Auch gibt es Szenen, in denen die Kinder zum Mitmachen animiert werden und die Moderatoren sprechen kindgerecht. Beim Zuschauen kann man außerdem etwas lernen, zum Beispiel wie man einen Hut mit 5322 Ecken bastelt. Die Elefantenspots sind gut angekommen, da sie sehr witzig gestaltet sind. Alles in allem ist es ein sehr guter und interessanter Beitrag, der auch für kleinere Kinder gut geeignet ist. Gratulation, die Sendung war „elefantastisch“!"