Programmieren mit dem Elefanten

Beitragsbild

Das neue Programmier-Spiel in der ElefantenApp

Warum Programmieren für kleine Kinder?

Kinder wachsen mit digitalen Technologien auf. Zu verstehen, wie diese funktionieren und gemacht werden, gilt neben Lesen und Schreiben inzwischen als ebenso wichtige Fähigkeit. Und sie führt im späteren Leben dazu, dass digitale Anwendungen und deren Funktionsweisen kritisch betrachtet werden können.

So lernen Kinder, Medien selbst aktiv zu gestalten, anstatt sie nur zu konsumieren. Je früher sie dies tun, desto selbstverständlicher wird es für sie. Sobald Kinder Zugang zu digitalen Medien haben, ist es wichtig, dass sie auch den richtigen Umgang damit erlernen.

 

Programmieren lernen bedeutet gleichzeitig die Förderung vieler Fähigkeiten, wie etwa ein Problem zu erkennen und es zu lösen. Oder auch verschieden Symbole lesen und unterscheiden zu können.

 

Das Angebot wurde bewusst einfach gestaltet und richtet sich nach den Bedürfnissen von Kindern im Vorschulalter und in den ersten Grundschulklassen. Im Vordergrund steht der Spielspaß, das Vermitteln der grundlegenden Abläufe vom Programmieren erfolgt nebenbei.

Wir möchten, dass möglichst viele Kinder unabhängig von ihrer Herkunft und finanziellen Ausstattung zu Hause die Möglichkeit bekommen, an das Thema herangeführt zu werden. Die App und somit auch die Spiele sind kostenfrei und bilden einen sicheren und werbefreien Raum zum Spielen und Lernen.

 

Darüber hinaus möchten wir vermitteln, dass Programmieren nicht so kompliziert ist, wie es sich anhört und für jeden erlernbar ist. Das gilt nicht nur für Kinder, sondern auch für Eltern, Großeltern und den Pädagog:innen in den KiTas und Grundschulen. Das analoge Begleitmaterial befähigt diese, das Thema praxisnah in den Alltag zu integrieren.

Es geht hier nicht darum, eine Programmiersprache zu lernen, sondern darum, Grundprinzipien zu verstehen, wie viele informatische Systeme funktionieren.

Medienwissenschaftlerin und -pädagogin Dr. Maya Götz

Die Expertin Dr. Maya Götz

Was ist Programmieren überhaupt?

Programmieren bedeutet im Prinzip einem Computer zu sagen, was er tun soll, um eine Aufgabe zu erledigen oder ein Problem zu lösen. Dazu wird das Problem in seine Teile zerlegt und nach einer Lösung in Form von Befehlen und Symbolen gesucht. Die Befehle werden auch Code genannt und dieser kann sehr unterschiedlich aussehen und auch eingegeben werden. Das reicht vom ganz einfachen Eintippen von Steuertasten wie „hoch“ und „runter“ bis hin zu sehr komplexen Programmiersprachen. Einfach ausgedrückt bedeutet Programmieren: Ich bestimme, was eine digitale Anwendung oder Gerät machen soll, indem ich die einzelnen Schritte zur Lösung des Problems in einer bestimmten Programmiersprache eingebe.

 

Das Motto des Elefanten lautet: Einfach ausprobieren! Und das tun Kinder intuitiv auch, um zu lernen. So funktioniert auch das Programmieren in der Wenn-Dann-Maschine, wenn ich etwas drücke, passiert etwas. Und wenn ich es schaffe, dass Elefant und Hase etwas machen, dass ich angestoßen habe, ist der Spaß natürlich groß!

Programmieren mit Elefant und Hase aus der Sendung

"Augen auf und mitgemacht" heißt es bei der Sendung mit dem Elefanten. Dort entdecken Elefant und Hase die Welt und die Kinder können sie bei ihren Abenteuerreisen begleiten und so ihre eigene Alltagswelt entdecken. Und das spielerisch und altersgerecht. Zudem sollen Kinder aktiviert werden. All das sind auch Aspekte, die bei Programmieren mit dem Elefanten zu finden sind: spielerisch können Kinder ihre ersten Schritte beim Programmieren machen und einfach mitmachen. Ganz ohne Vorkenntnisse.

Dabei begleiten sie nicht nur Elefant und Hase, sie können selbst bestimmen, was die beiden machen. Und das ganz kindgerecht ohne ein richtig und falsch.

Heike Sistig, Redakteurin der Sendung mit dem Elefanten, meint dazu:

Wir möchten mit dem Angebot vermitteln: Ich bin es, die/der steuert und etwas bewirkt. Das macht Kinder stark – in der analogen und in der digitalen Welt. Und wenn die Kinder Elefant und Hase helfen, ihr Traumhaus zu bauen und dafür Bauklötze in einer bestimmten Reihenfolge aufbauen, dann haben sie schon programmiert!

 

Redakteurin Heike Sistig neben einem Tablet mit der Wenn-Dann-Maschine darauf

Was können Kinder bei Programmieren mit dem Elefanten lernen?

Kinder lernen mit Programmieren mit dem Elefanten keine Programmiersprache. Sie lernen erste Prinzipien des Programmierens wie die Wenn-dann-Logik, Schleifen, Wiederholungen und Ereignisse kennen. Quasi nebenbei werden einige Fähigkeiten trainiert, die Kinder auch für die Bewältigung ihres Alltags benötigen und ihre Entwicklung fördern:

 

• Sie erkennen selbstwirksames Tun: Ich mache etwas und das hat Auswirkungen

• Kinder entwickeln ein Symbolverständnis als Voraussetzung für Schreiben und Lesen

• Ein vorausschauendes und vernetztes Denken wird geübt

• Die Fähigkeit Probleme mit System zu lösen wird genutzt

• Kreatives Denken wird gefördert, da die Elemente im Spiel frei kombinierbar sind

• Durch das Kennenlernen neuer Begriffe und der Notwendigkeit Lösungen zu formulieren, wird die Sprache geübt

• Soziale Kompetenz durch die Arbeit im Team wird gefördert, wenn Kinder die Spiele zusammen spielen

 

Sie lernen also grundlegende Dinge, die ihnen auch im Alltag weiterhelfen können. Sie werden befähigt, ihre Umgebung und natürlich auch digitale Produkte aktiv gestalten und kritisch hinterfragen zu können.

 

Wir wünschen ganz viel Spaß beim Ausprobieren des Spiels in der ElefantenApp und ganz bald auch des analogen Spielmaterials!

Die Elefanten-App in den Stores

Fortgeschrittenes Programmieren mit der Maus