Die Wenn-Dann-Maschine

In dem Spiel in der Elefanten-App können kleine Kinder, die noch nicht lesen und schreiben können, mit Elefant und Hase spielerisch ihr ersten Schritte beim Programmieren machen. Hier finden Sie alle wichtigen Informationen zu Konzept und Hintergründen des Spiels.

Vierköpfige Familie auf der Couch, schauen auf das Tablet, das ein Junge hält

Knolle erklärt die Wenn-Dann-Maschine für Kinder

In dem folgenden Trailer erklärt Puppenhund Knolle aus der Sendung mit dem Elefanten kindgerecht das neue Spiel in der ElefantenApp: die Wenn-Dann-Maschine. Dabei zeigt er auf einem Tablet die wichtigsten Schritte und lüftet das Geheimnis: Wie lasse ich den Hasen pupsen?

Was steckt hinter dem Wenn-dann-Prinzip?

Ein grundlegendes Prinzip ist das Wenn-dann-Prinzip, auf dem die Wenn-Dann-Maschine beruht. Also: ‚WENN Mama oder Papa eine Karte in einen Geldautomaten stecken, DANN kommt da irgendwann Geld raus‘, oder ‚WENN ich auf eine Ampel drücke, DANN wird sie irgendwann grün‘.

Patricia Ennenbach, Software-Entwicklerin

Portrait von Patricia Ennenbach

Genau so erkunden Kinder die Welt um sich herum und lernen sie kennen: Sie probieren Dinge aus und erfahren so, wie sie funktionieren. Nichts anderes ist die Basis von diesem Programmierprinzip. Aus diesem Prinzip lassen sich dann Befehle formulieren oder einfach: Man muss dem Computer in für ihn verständlichen Codes sagen, was genau er tun soll. In der Wenn-Dann-Maschine kann man den Elefanten zum Beispiel durch bestimmte Symbole zum Lachen bringen.

Was Kinder mit der Wenn-Dann-Maschine lernen

Wie funktioniert die Wenn-Dann-Maschine?

In der Wenn-Dann-Maschine können vier Figuren programmiert werden: Elefant, Hase, Wolke und Wiese. Dazu können die Kinder im Programmier-Bereich des Spiels (dem „Wenn“) festlegen, welche Geräusche und Bewegungen die Figuren machen sollen. Um eine Aktion auszulösen müssen sie in jedem Level ein Symbol in die passenden Lücken neben den Figuren ziehen. Im Ausprobier-Bereich (dem „Dann“) können sie anschließend überprüfen, ob ihre Programmierung geklappt hat beziehungsweise wie sie sich ausgewirkt hat. In den Ausprobier-Bereich gelangt man, indem man auf das Pfeil-Symbol tippt. Die Programmierung kann durch Tippen auf die einzelnen Figuren gestartet werden.

Die Wenn-Dann-Maschine besteht aus insgesamt vier Schwierigkeitsleveln:

In Level 1 können Bewegungen wie Hüpfen oder Wachsen für Elefant, Hase, Wolke und Wiese festgelegt werden. Dazu müssen die Kreise in die entsprechenden Lücken gezogen werden.

Bild des ersten Levels der Wenn-Dann-Maschine

In Level 2 können neben Bewegungen nun auch die Töne festgelegt werden. Also ob Elefant und Hase jodeln, lachen, wiehern oder pupsen sollen. Dazu müssen die entsprechenden Dreiecke in die leeren Lücken gezogen werden. In Level 1 und 2 greift das Wenn-dann-Prinzip.

Bild des zweiten Levels der Wenn-Dann-Maschine

In Level 3 geht es um das Prinzip der Wiederholungen, also wie oft etwas passiert. Wiederholungen, auch Schleifen genannt, sind ebenfalls ein grundlegendes Programmierprinzip. Altersgerecht bewegt sich die Anzahl zwischen 1 und 3, so dass auch schon jüngere Kinder ein erstes Zahlenverständnis entwickeln können. Hierzu müssen die Zahlen in die viereckigen Lücken gezogen werden.

Bild des dritten Levels der Wenn-Dann-Maschine

Level 4 ist das schwierigste. Hier können Kinder bestimmen, wie die vorher festgelegten Dinge gestartet werden können: durch Tippen auf den Bildschirm oder Schütteln des Gerätes. Dazu müssen sie das entsprechende Symbol in den Sternen auf die Lücke ziehen.

Bild des vierten Levels der Wenn-Dann-Maschine

Es müssen nicht alle Level nacheinander durchgespielt werden − die Kinder können jederzeit in einem Level ihrer Wahl starten. Dies wurde bewusst so gestaltet, damit die Kinder individuell nach ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen einsteigen können. So ist auch der Spielspaß bei wiederholtem Spielen gewährleistet.

Um Kinder nicht zu überfordern, empfehlen wir dennoch, dass Kinder beim ersten Spielen mit Level 1 beginnen, so dass sie das Spiel direkt verstehen und nachvollziehen können. Ebenso wichtig ist, dass es kein richtig und falsch gibt, sondern dass die Kinder frei ausprobieren können.

Wer hat die Wenn-Dann-Maschine erfunden?

Die Wenn-Dann-Maschine wurde in einem Team bestehend aus der Redaktion der Sendung mit dem Elefanten, Entwickler:innen, Game Designer:innen sowie Vorschulpädagog:innen entwickelt. Daneben gab es noch eine weitere sehr wichtige Entwickler:innen-Gruppe: die Kinder selbst! Beginnend mit dem ersten Prototypen bis hin zum fertigen Spiel wurde die Wenn-Dann-Maschine von Kindern immer wieder auf Herz und Nieren geprüft.

Herausgekommen ist ein Spiel, mit dem Kinder zwischen vier und sieben Jahren spielerisch und vor allem mit viel Spaß gemeinsam mit Elefant und Hase die ersten Grundzüge des Programmierens lernen können.

Das Spiel der Wenn-Dann-Maschine wurde extra für Kinder zwischen vier und sieben Jahren entwickelt, sodass auch jüngere Kinder das Spiel alleine spielen können. Hierbei empfehlen wir, dass die Kinder zunächst im ersten, leichtesten Level beginnen und sich erst auf das nächste Level begeben, wenn sie das erste Level beherrschen. Natürlich können sechsjährige Kinder oft mehr als vierjährige, aber die Fähigkeiten und Vorerfahrungen mit digitalen Endgeräten variieren bei Kindern sehr. Einige Kinder verbringen bereits regelmäßig Zeit mit Tablet und Co., während andere Kinder mit der ElefantenApp ihre ersten digitalen Erfahrungen sammeln.

Da die Wenn-Dann-Maschine deutlich komplexer ist als andere Spiele in der ElefantenApp wurde sie so konzipiert, dass es leicht beginnt und sich von Level zu Level in der Schwierigkeit steigert. Zum Einstieg in das Spiel eignet sich das Tutorial mit Knolle zu Beginn dieser Seite.

Schauen Sie sich das Tutorial mit Knolle gemeinsam an und besprechen, was das Kind verstanden hat und ob es weiß, was es tun soll. Übrigens müssen nicht immer alle Felder ausgefüllt sein. Manche Kinder im Kindertesting haben immer nur den Elefanten gefüllt und geschaut, was dieser daraufhin macht. So ist das Spiel erstmal überschaubarer und wird nicht gleich zu komplex. Jedes Kind geht hier anders vor. Es gibt kein richtig oder falsch.

Zu Beginn eines jeden Levels gibt es Audio-Kommentare, die erklären was zu tun ist, also gerne den Ton einschalten!

Wie gelange ich zu dem Spiel?

Zum Spielen des digitalen Angebotes der Wenn-Dann-Maschine muss die ElefantenApp auf einem Tablet oder einen Smartphone installiert werden. Diese App beinhaltet einige weitere Spiele, Sie können dort aber auch ganze Sendungen oder Einzelbeiträge anschauen. Die Wenn-Dann-Maschine finden Sie ist im Bereich „Spiele“ unter dem Symbol mit der blauen und der rosa Spielfigur.

Hauptmenü der ElefantenApp

Dort unter dem eingekreisten Symbol links gelangen Sie auf das Spiel der Wenn-Dann-Maschine.

Untermenü "Spiele" der Elefanten-Ansicht

Hier können Sie einen Schwierigkeitsgrad ausgewählen. Wir empfehlen Ihnen, mit dem leichtesten Level anzufangen.

Start-Ansicht des Spiels Wenn-Dann-Maschine in der ElefantenApp