Sie befinden sich hier: Themenschwerpunkte / Wir kriegen ein Baby
Elefant (Bildrechte: WDR)

Die Seite mit dem Elefanten

Die Sendung mit dem Elefanten - montags bis freitags um 6:55 im KiKA

samstags um 7:50 im WDR Fernsehen

Maus (Bildrechte: WDR)
Die Sendung mit dem Elefanten (Bildrechte: WDR)zur Kinderseite
Elefant und Hase (Bildrechte: WDR)

Wir kriegen ein Baby!

Collage (Bildrechte: WDR)

Ein neues Baby ist für die ganze Familie – besonders natürlich für die Geschwisterkinder – ein aufregendes Thema. Die Mutter trägt das Baby in ihrem Bauch und viele Kinder können sich das zunächst gar nicht richtig vorstellen: Da soll unser Geschwisterchen drin sein?

Um die Kinder auf ihre neue Rolle als große Schwester oder großer Bruder einzustimmen, ist es daher sinnvoll sie schon während der Schwangerschaft miteinzubeziehen und sie auf die Geburt und die Zeit danach vorzubereiten.

Die Sendung, die auch eine echte Hausgeburt im Gebärpool zeigt, begleitet zwei Schwestern liebevoll auf diesem Weg und dokumentiert das Wachsen einer Familie.

Außerdem finden Sie Hintergrundinformationen und Expert*innenstimmen von einer Hebamme und einem Familientherapeuten zum Thema Familienzuwachs. Auch die Mutter erzählt von ihren Beweggründen, sich für dieses ungewöhnliche Projekt zur Verfügung zu stellen.

Collage (Bildrechte: WDR)

Interview mit Hebamme Mariana Zech

Mariana Zech (Bildrechte: WDR)

Wie wichtig es ist, die Geschwisterkinder in die Vorbereitungen auf das Baby einzubeziehen, welche Vorkehrungen für die Geburt getroffen werden sollten und ob man ihnen sogar eine Hausgeburt zumuten kann, erklärt die erfahrene Hebamme Mariana Zech im Interview.

 

 

Interview mit Mutter Britta

Britta (Bildrechte: WDR)

Hier erzählt Britta, die Mutter aus der Sendung, warum die Geburt ihres dritten Kindes gerne gezeigt werden darf. Sie spricht auch über ihre persönlichen Erfahrungen, wie sich eine Hausgeburt auf die Geschwisterbindung auswirkt.

 

Wie bereite ich mein Kind aus psychologischer Sicht auf die Ankunft eines neuen Babys vor?

Lars Adam (Bildrechte: WDR)

Mit der Geburt eines Geschwisterchens wird das erst geborene Kind groß, unabhängig davon, wie alt es bei der Geburt ist.

Hier liegt für das Kind die Möglichkeit, emotional und sozial enorm zu wachsen, allerdings wird nicht nur das Geschwisterkind, sondern auch die ganze Familie durch die neue Situation stark herausgefordert.

Die Geschwisterbeziehung ist nicht nur die längste innerhalb der Familie, sondern häufig auch durch tiefe Verbundenheit geprägt – wie kann man als Eltern diese Verbundenheit von Anfang an fördern?

Die Anbindung der Geschwister beginnt schon mit der Schwangerschaft der Mutter, so dass sich viele Eltern die Fragen stellen:

  • Wann ist der richtige Zeitpunkt, um dem Kind/den Kindern zu erzählen, dass ein Geschwisterchen unterwegs ist?
  • Wie könnte ein kindgerechter und angemessener Umgang mit diesem Thema aussehen?
  • Wie können Eltern die Kinder in den Geburtsprozess einbinden, wenn das Baby im Krankenhaus, im Geburtshaus oder zu Hause geboren wird?
  • Wie können alle Familienmitglieder gut in die neue Konstellation hineinwachsen und wie kann man den entstehenden Geschwisterrivalitäten begegnen?

Jede Familie und ihre Mitglieder sind einzigartig. Daher gilt bei der Vergrößerung der Familie die unterschiedlichen Bedürfnisse und das Alter der Kinder zu berücksichtigen.

Eltern sollten hinter ihren Entscheidungen rund um die Schwangerschaft und die Geburt stehen und das Kind nicht aus den Vorgängen ausschließen, aber auch nicht damit überfordern und allein lassen.

Wie die daraus entstehenden Änderungen in der Familie ablaufen und wie Sie Ihr Kind dabei unterstützen können, erläutert ausführlich und mit konkreten Tipps hier der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeut M.Sc. Lars Adam.

Zusatzinformation Access-Keys:

1 Startseite Elternangebot
2 Navigation $uuml;berspringen bzw. direkt zum Content springen
3 Kinderseite