Sicherheitstipps - Käpt'n Blaubär



Bärchenagent

Sicherheitstipps

Hallo! Sicher weißt du schon, dass du nicht alles glauben darfst, was man dir im Internet erzählt. Im Gegensatz zu Hein Blöd. Der nimmt nämlich alles für bare Münze.

Wir drei sind ausgebildete Digitalnetz-Super-Sicherheitsagenten. Keine Regel ist uns fremd. Und jeden, der 'ne Regel an unserem Rechner übertritt, belegen wir mit empfindlichen Strafen. Das gilt auch für Hein Blöd.

Regel Nr. 1:

Wir geben niemandem im Web unsere Anschrift, ohne uns vorher mit unserem Opa zu beraten. Weder den vollständigen Namen noch Adresse oder Telefonnummer! Hein Blöd hat's natürlich doch gemacht und kriegt jetzt dauernd dämliche Werbepost für Staubwedel und Stützstrümpfe. Wie peinlich!

Regel Nr. 2:

Mailadressen, die unsere vollständigen Namen enthalten, schicken wir nur an Freunde und Leute, die wir gut kennen.
Für Fremde haben wir eine zweite Mailadresse angelegt. Die darf nur Namenskürzel oder Spitznamen enthalten.
Is' sowieso cooler!!

Regel Nr. 3:

Chatten ist 'ne tolle Sache. Wir haben dabei schon viele nette Leute kennen gelernt. Aber auch im Chatroom melden wir uns immer nur mit Spitznamen an. Einmal hat sich nämlich jemand in unseren Chat rein geschlichen, der uns Angst machen wollte. Er hat sogar geschrieben, wir dürften keinem was von unserem Chat verraten. Aber der konnte uns mal! Wir haben's trotzdem Opi gesagt und der hilft uns immer aus der Klemme.

Regel Nr. 4:

Wenn du deine Chatfreunde persönlich kennen lernen willst, dann nimm beim ersten Mal zur Sicherheit einen Erwachsenen mit. Hein Blöd ist mal alleine zu so 'nem Treffen hingegangen. Aber statt der erwarteten netten Rattendame saß da ein Typ, der ihn als Vertreter für Wurzelbürsten anheuerte. Tja, und dann musste Hein sich drei Monate lang die Hacken ablaufen, um seine blöden Bürsten los zu werden.