Warum wird man beim Lügen rot? - Käpt'n Blaubär



Käpt'n Blaubär als Pinocchio; Rechte: WDR

Warum wird man beim Lügen rot?

Die Haut ist sehr eng mit dem Gehirn verbunden. Das sieht man daran, dass sich das Nervensystem und die Haut aus den gleichen Zellschichten entwickeln, während ein Baby im Mutterleib heranreift. Und so ist die Haut eine direkte Leitung zu unseren Gefühlen: Man kann verlegen erröten, blass werden vor Zorn, schwitzen aus Unsicherheit und vieles mehr.

Bei manchen Menschen ist die Leitung zwischen Gefühlen und Haut stärker als bei anderen. Die Veranlagung dafür wird vererbt. Wer einmal die Erfahrung gemacht hat, einen roten Kopf zu bekommen, läuft Gefahr, in einer ähnlichen Situation das Gleiche zu erleben. Menschen mit der Veranlagung zum Rotwerden erröten auch meist beim Lügen. Denn Lügen verursacht im Körper Stress. Stressabbau und Entspannungsübungen können jedoch helfen, das Rotwerden zu unterdrücken.