Lügen ist menschlich - Käpt'n Blaubär



Käpt'n Blaubär als Pinocchio; Rechte: WDR

Lügen ist menschlich

Der britische Wissenschaftler Albert Vrij fand heraus, dass man durchschnittlich zwei Mal am Tag lügt. Aber nicht alle diese Lügen werden vorsätzlich oder mit böser Absicht begangen. Oft lügt man aus Höflichkeit, Bescheidenheit oder Angst. Jede Übertreibung und Untertreibung einer Sache oder das Verschweigen einer Information ist schon eine Abweichung von der Wahrheit. Und selbst bei der Antwort auf die alltägliche Frage "Wie geht es?" wird oft aus Höflichkeit gelogen.

Aber nur, wenn hinter einer Unwahrheit Vorsätzlichkeit und Hinterlist steckt, spricht man von echter Lügerei. Eine der häufigsten Lügen ist übrigens: "Ich lüge nie".